Selbstbehauptung


Die Selbstbehauptung zielt darauf ab, im Vorfeld selbstbewusst aufzutreten, um
nicht als mögliches "Opfer" gesehen zu werden.

Inhalt des Kurses:
- Aufklärung (Täterprofile, Gefahrenorte, Methoden,Zielpersonen usw.),

- Vorbeugung (Körperhaltung, Körpersprache, Stimme, Blickkontakt, selbstbewusstes Auftreten usw.)
- Selbstbehauptung (auf das Gefühl hören, Grenzen setzen, "NEIN" sagen)

 

Ziel des Kurses:
- das Erkennen und Einschätzen von Gefahrensituationen
- effektive Verhaltensweisen in Gefahrensituationen
- der richtige Einsatz verbaler Mittel
- konsequentes Verhalten zum Aufzeigen der Grenzen
- das Erkennen der eigenen Fähigkeiten zum selbstbestimmenden und selbstbewusstem Handeln

Methoden:
- Wechsel von Theorie und Praxis
- Rollenspiele (im Bus, am Auto, in der Schule, etc.)
- Fallbeispiele
- praktische Partnerübungen (verbal und körperlich)
- eigene Erfahrungen und Diskussion über effektive und uneffektive Verhaltensweisen

 
Schon im Grundschulalter ist ein selbstbewusstes Auftreten wichtig, bedrohlichen Situationen oder Konflikten entgegenzuwirken. Der Kurs befasst sich mit Verhaltensweisen gegenüber Jüngeren, Gleichaltrigen und Erwachsenen, sei das nun im Notfall oder während eines Konfliktes auf dem Schulhof.
Des Weiteren werden die Themen Mobbing und Gefahren im Internet erörtert und besprochen.


Es sind Selbstbehauptungskurse für Kinder, Jugendliche und Frauen möglich.